OwlTail

Cover image of Rundschau

Rundschau

Information: Dieser Video Podcast wird per Ende Juli 2021 eingestellt. Künftige und bisherige Episoden finden Sie auf unserem Play SRF Portal (www.srf.ch/play). Reportagen und Magazinberichte nah am Geschehen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, oft mitten drin, ohne die kritisch-journalistische Distanz zu verlieren.

Popular episodes

All episodes

Warning: This podcast data isn't working.

This means that the episode rankings aren't working properly. Please revisit us at a later time to get the best episodes of this podcast!

Podcast cover

Putins Diamanten, Solaranlage auf Ackerland, Russisches Roulette, Meloni und der Faschismus

Nicht nur Öl und Gas: Auch Diamanten zählen zu den wichtigsten Exportprodukten aus Putins Reich. Die «Rundschau» ist der Spur der russischen Edelsteine gefolgt. Ausserdem: Solarpanels auf Ackerflächen. Und: Giorgia Meloni und Mussolinis Erbe.Putins Diamanten: Der Weg in die SchweizDer russische Präsident Wladimir Putin erfreut sich daran: Diamanten aus den Minen Sibiriens. Freuen dürfte ihn auch, dass in der EU und in der Schweiz der Import von russischen Diamanten – trotz Angriffskrieg auf die Ukraine – weiter zugelassen ist. Die Recherche zur Rolle der Schweiz im Handel mit russischen Diamanten.Solaranlage auf Ackerland: Chance für Landwirtinnen und LandwirteUnten wachsen Kartoffeln, Sellerie oder Beeren und in der Höhe sammeln Solarpanels die Energie der Sonne. Eine Studie zeigt: Auf Ackerflächen in der Schweiz liegt ein riesiges Energie-Potenzial brach. Aber: Bund und Bauernverband sind gegen die Nutzung von Ackerflächen für die Sonnenenergie-Produktion. Verpasst die Landwirtschaft gerade eine historische Chance? Dieser Frage stellt sich an der «Rundschau»-Theke der Präsident des Bauernverbandes, Markus Ritter.Russisches Roulette: AKW Saporischja unter BeschussDas Atomkraftwerk Saporischja in der Ukraine hält seit Monaten Europa in Atem. Russische und ukrainische Einheiten kämpfen um die strategisch wichtige Anlage. Beide Seiten beschuldigen sich, Teile des AKW zu beschiessen. Was droht in Saporischja und was bedeutet die neue ukrainische Offensive für das riesige AKW?«Ich bin Giorgia»: Meloni und der FaschismusGiorgia Meloni, Chefin der rechtsnationalen Partei Fratelli d'Italia, könnte die Parlamentswahlen in Italien gewinnen. Zum ersten Mal nach Mussolinis Diktatur würde das Land von einer Exponentin einer Partei mit faschistischen Wurzeln geführt werden. Offenbar haben viele in Italien kein Problem damit.

49mins

14 Sep 2022

Rank #1

Podcast cover

Überfall-Opfer schiesst, Ringen um Neutralität, Streit unter Feministinnen

Der Vorwurf: Versuchte mehrfache vorsätzliche Tötung. Der Strafantrag: Drei Jahre Gefängnis, davon sechs Monate unbedingt. Ein Aargauer vereitelte einen Raubüberfall und soll nun bestraft werden. Weiter: Die Schweizer Neutralität auf dem Prüfstand. Und: Die AHV-Revision und das Frauen-Rentenalter.Überfall-Opfer schiesst: Nun droht ihm Gefängnis Sechs schwerbewaffnete Banditen aus Frankreich versuchen in ein Waffengeschäft im Kanton Aargau einzudringen. Der Besitzer des Waffengeschäfts reagiert und feuert auf die Angreifer. Einer wird verletzt. Nun soll der Büchsenmacher deswegen drei Jahre ins Gefängnis. Der Fall sorgt für Aufsehen – auch in Justizkreisen.Ringen um Neutralität: Die Schweiz und die China-SanktionenNach dem russischen Angriff auf die Ukraine übernahm die Schweiz Sanktionen gegen Russland. Nun stellt sich die Sanktionsfrage mit China, wo laut UNO schwere Menschenrechtsverletzungen gegen muslimische Minderheiten stattfinden. Nur: Die Schweiz hat mit China viel intensivere Handelsbeziehungen als mit Russland. Soll die Schweiz in Zukunft an ihrer historischen Neutralität festhalten oder ist ein Umdenken nötig? Darauf antwortet an der «Rundschau»-Theke alt Bundesrat und SVP-Übervater Christoph Blocher.Streit unter Feministinnen: Sollen Frauen länger arbeiten?Führt die Erhöhung des Frauenrentenalters zur Gleichberechtigung oder zur Benachteiligung von Frauen? «Die Rundschau» ist unterwegs mit SP-Nationalrätin Tamara Funiciello und mit Jill Nussbaumer von den Jungfreisinnigen. Zwei junge Frauen, die sich als Feministinnen sehen – in der Renten-Frage aber Gegnerinnen sind.

44mins

7 Sep 2022

Rank #2

Similar Podcasts

Podcast cover

Energiesparen verschlafen, Drohende Lastwagenflut, Heiraten in Kosovo

Markus Gomer ist «Energiedetektiv». Er besucht Firmen und zeigt ihnen, wo sie Strom verschwenden. Die «Rundschau» hat den Energie-Experten begleitet und Erstaunliches festgestellt. Weiter: Zwei Verkehrspolitiker packen im Güter-Verteilzentrum an. Und: Unterwegs in Kosovos Hochzeit-Sommer.Energiesparen verschlafen: KMU mit NachholbedarfSchweizer KMU tun sich schwer beim Sparen von Strom und Gas. Die «Rundschau»-Recherche zeigt: Viele kleine und mittlere Unternehmen haben in den vergangenen Jahren ihre Hausaufgaben bei der Energieeffizienz nicht gemacht. Angesichts steigender Energiepreise und drohender Versorgungslücken rächt sich das nun. Warum haben KMU die Energiefrage vernachlässigt? An der «Rundschau»-Theke stellt sich Gewerbeverband-Präsident Fabio Regazzi den Fragen.Drohende Lastwagenflut: Schienengüterverkehr kämpft um SubventionenMuss der Schienengüterverkehr subventioniert werden? Droht sonst eine Lastwagenflut auf Schweizer Strassen? Alpeninitiative-Präsident Jon Pult und Lastwagenverband-Präsident Thierry Burkart streiten zwischen Gabelstaplern und Hebebühnen darüber. Sie arbeiten einen Tag lang bei einem Fuhrhalterunternehmen, laden Güter von Waggons auf Lastwagen und verteilen Pakete.Heiraten in Kosovo: Jugend kämpft mit TraditionenJeden Sommer findet in Kosovo ein romantisches Phänomen statt: In den Sommerferien fahren viele Schweiz-Kosovarinnen und -Kosovaren in die Heimat und suchen dort eine Partnerin oder einen Partner fürs Leben. Die Tradition sieht vor, dass Kosovarinnen und Kosovaren unter sich heiraten. In der Diaspora gefällt das nicht allen. Die Tradition zu brechen, ist aber nicht einfach.

45mins

31 Aug 2022

Rank #3

Podcast cover

Leere Flüsse, volle Pools, Laien im Schulzimmer, Streit um Massentierhaltung

Der Sommer 2022 ist heiss und dürr. Die «Rundschau»-Reporterinnen und -Reporter sind unterwegs auf einem trockenen See, bei Kühen ohne Wasser und in einem Tessiner Dorf mit rekordverdächtiger Swimmingpool-Dichte. Weiter: Wenn Laien unterrichten. Und: Ein Tag im Schweinestall.Leere Flüsse, volle Pools: Reise durch den DürresommerAuch in der Schweiz mehren sich trockene Sommer mit Wasserknappheit. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach Swimmingpools und Jacuzzis. Wir besuchen unter anderem die Tessiner Gemeinde Brione sopra Minusio, die 465 Einwohner und 120 Pools zählt. Die meisten gehören Zweitwohnungsbesitzern. Laien im Schulzimmer: Porträt eines Quereinsteigers Der LehrerInnenmangel ist so gross, dass Schulen in der Schweiz auf Laien zurückgreifen müssen. «Die Rundschau» begleitet im Kanton Aargau einen Quereinsteiger durch die Schnellbleiche und am ersten Tag im Klassenzimmer. Remo Möri war Konstrukteur – heute ist er Lehrer einer 6. Primarklasse. Was ist los im Schweizer Schulsystem? Live an der «Rundschau»-Theke steht Silvia Steiner, Regierungsrätin des Kantons Zürich und Präsidentin der Kantonalen Erziehungsdirektorenkonferenz. Ein Sauleben: Streit um Massentierhaltung Was braucht es, damit ein Mastschwein würdevoll leben kann? Die «Rundschau» dokumentiert einen Tag im Leben von zwei Mastsäuli – in einem konventionellen und in einem Bio-Betrieb. Der Biobauer ist für, die konventionelle Bäuerin gegen die Massentierhaltungs-Initiative, die am 25. September 2022 zur Abstimmung kommt.Moderiert wird die Sendung erstmals von Gion-Duri Vincenz.

51mins

24 Aug 2022

Rank #4

Most Popular Podcasts

Podcast cover

Berghütten in Gefahr, Pädophilie-Vorwurf gegen Priester, Mitten im Krieg

Der Klimawandel trifft den Alpenraum hart – und damit auch die Berghütten: Wege brechen weg, das Wasser wird knapp. Ausserdem: Ein katholischer Priester soll sich an einem Mädchen vergangen haben – die Vorwürfe bleiben bislang ungeklärt. Und: Schweizer Bauer harrt in der Ukraine aus.Berghütten in Gefahr: Steinschlag und Wassermangel wegen KlimawandelDie Gletscher schmelzen, der Permafrost taut auf, die Berge bröckeln. Der Klimawandel trifft den Alpenraum mit voller Wucht – und damit auch viele Hütten: Zugangswege brechen weg, es drohen Steinschlag und Lawinen, manchen geht das Wasser aus. Die «Rundschau»-Reportage zeigt: Die Erderwärmung bringt viele Berghütten in eine prekäre Lage.Verfahren eingestellt: Pädophilie-Vorwurf gegen Priester bleibt ungeklärtEin katholischer Priester lässt ein Mädchen in seine Wohnung, und massiert sie gemäss ihren Aussagen am Oberkörper. Die Eltern zeigen den Mann an. Bei der Hausdurchsuchung stellt die Polizei kinderpornografisches Material fest. Dennoch wird der Priester erst Monate später vom Erzbischof suspendiert – und die Staatsanwaltschaft stellt das Verfahren wegen versuchtem Kindsmissbrauchs ein. Recherche zu einer Liechtensteiner Kirchen- und Justiz-Affäre.Mitten im Krieg: Schweizer Landwirt harrt in der Ukraine ausDer Kreml setzt Hunger als Waffe ein: Russland blockiert die Ausfuhr von ukrainischem Getreide und bringt die globale Lebensmittelversorgung ins Wanken. Die Landwirtschaft ist zum Spielball im Krieg geworden. Mittendrin: ein Schweizer Bauer. Moritz Stamm führt in der Zentralukraine einen grossen Hof. Der Krieg bringt auch ihn in Not: Die Silos sind voll, zugleich gehen Dünger, Diesel und Geld aus. Die «Rundschau» hat ihn besucht. Im Interview nimmt Deza-Chefin Patricia Danzi Stellung zur Schweizer Hilfe für die Ukraine.

47mins

29 Jun 2022

Rank #5

Podcast cover

Kampf um den Luftraum, Personalnot im Gastgewerbe, Vergewaltigung als Waffe

Köchinnen und Kellner verzweifelt gesucht: Das Gastgewerbe kämpft mit einer akuten Personalnot – viele Restaurants müssen den Betrieb einschränken. Ausserdem: Die Rega will ins Wallis expandieren, doch die lokale Konkurrenz stemmt sich dagegen. Und: Sexuelle Gewalt als Kriegswaffe in der Ukraine.Kampf um den Luftraum: Rega will ins Wallis und trifft auf GegenwindSie holen uns von den höchsten Gipfeln und aus den hintersten Tälern: Die Einsätze der Piloten und Ärztinnen der Rega und Air Zermatt sind weltberühmt. Aber die Luftrettung ist auch ein Kampf um Geld und Prestige. Die Rega ist auf Expansionskurs: Sie will ihre Helikopter neu auch im Wallis stationieren, im Gebiet der Konkurrentin Air Zermatt. Im Bergkanton versteht man das als Kampfansage.Koch verzweifelt gesucht: Personalnot in den RestaurantsDer Sommer ist da und die Menschen zieht es raus – in die Berge, ans Wasser, in die Ausflugsbeiz. Nur: Viele Restaurants können ihre Kundschaft nur begrenzt bedienen, denn es fehlt an Köchinnen und Kellnern. Die Pandemie hat den Fachkräftemangel verschärft, viele Mitarbeitende sind in andere Branchen abgewandert. Wütende Gäste, gestresste Kellnerinnen, ratlose Wirte. Die «Rundschau»-Reportage. An der «Rundschau»-Theke stellt sich Gastrosuisse-Präsident Casimir Platzer der Frage, inwiefern die Personalprobleme der Branche hausgemacht sind.Vergewaltigung als Waffe: Sexuelle Gewalt im Ukraine-KriegEs ist eine Waffe, die Leben zerstört, ohne zu töten: Russische Soldaten vergewaltigen in der Ukraine systematisch Menschen. Das Ziel: den Feind brechen. Denn sexuelle Gewalt lässt traumatisierte Frauen und erniedrigte Männer zurück. Die «Rundschau» hat mit Opfern dieser grausamen Kriegsstrategie gesprochen. Und mit jenen, die versuchen, die tiefen Wunden zu heilen.

46mins

22 Jun 2022

Rank #6

Podcast cover

Geldsegen für die Armee, Klimaprotest radikal, Überleben bei 50 Grad, Unterwegs mit Auto-Tunern

Das Parlament hat für eine Erhöhung der Armeeausgaben gestimmt. Wie sieht der Einkaufszettel der Armee aus und warum ist ein Piranha-Panzer Attraktion einer Fantasy-Messe? Ausserdem: Sind Strassenblockaden legitim? Radikale Klimaaktivistinnen sagen: Ja. Und: Pfingst-Besuch bei Auto-Dröhnern.Geldsegen für die Armee: Die Schweiz rüstet aufUnter dem Eindruck des Kriegs in der Ukraine soll die Schweizer Armee aufgerüstet werden. Das Parlament will die Armeeausgaben von etwa 5,4 Milliarden auf rund 7 Milliarden Franken im Jahr 2030 erhöhen. Ist die Armee operativ und strategisch überhaupt in der Lage, den Geldsegen sinnvoll einzusetzen? Truppenbesuch beim Waffenplatz Wichlenalp.Klimaprotest radikal: Der Inside-ReportRadikale Klimaschützer wollen einen Systemwandel, und zwar sofort. Dafür klebten sie sich in den letzten Wochen in der Schweiz auf Strassen fest, kletterten auf Baumkronen, blockierten ein Tanklager. SRF-Investigativ ist in die radikale Szene eingetaucht und zeigt, wozu die Klimaaktivistinnen und Klimaaktivisten bereit sind. An der Theke stellt sich Grüne-Präsident Balthasar Glättli den Fragen. Wie weit darf Klimaprotest gehen?Überleben bei 50 Grad: Extremwetter in IndienIndien leidet seit Wochen unter einer extremen Hitzewelle. Schon Mitte Mai knackten die Temperaturen die 50-Grad-Marke. Hohe Temperaturen sind zwar nichts Aussergewöhnliches in Indien. In diesem Jahr kam die Hitze aber viel zu früh, und es hat zu wenig geregnet. Wie gehen die Menschen mit dieser bedrohlichen Situation um?Sie dröhnen wieder: Unterwegs mit Auto-TunernDie Pässe sind wieder offen und die Freunde der lauten Motoren wieder unterwegs – zum Ärger lärmgeplagter Anwohnenden. Die «Rundschau» begleitet am Sustenpass eine Gruppe von Auto-Tunern, die sich gegen den Raser-Vorwurf wehren. Pass-Reportage vom Pfingst-Wochenende.

49mins

8 Jun 2022

Rank #7

Podcast cover

Luxussanierung verboten, Im Propaganda-Krieg des Kremls, Schweiz blockiert Panzer für Ukraine, Mafiaboss im Tessin

Die kalabrische Mafia ‘Ndrangheta breitet sich in der Schweiz aus. Italienische Ermittelnde warnen die Schweizer Behörden: Handelt, bevor es zu spät ist. Und: In Basel sind Luxussanierungen seit jüngstem verboten. Zudem: Russische Journalistinnen geben Einblick in die Propaganda-Maschine des Kremls.Luxussanierung verboten: Zoff um Basler MietgesetzIn Basel gilt neu ein Mietendeckel: Wer eine Liegenschaft saniert, darf die Miete danach nur begrenzt erhöhen. Zudem haben die Mieterinnen und Mieter ein Rückkehrrecht. Das Gesetz soll Luxussanierungen verhindern. Allerdings: Viele Vermietende haben vor der Gesetzesänderung noch eine Sanierung in Angriff genommen – teilweise gegen den vehementen Widerstand der Mieterinnen und Mieter.Im Propaganda-Krieg des Kremls: Russische Journalistinnen packen ausDie Propaganda ist ein elementarer Teil des Ukraine-Kriegs, die russischen Staatsmedien spielen darin eine zentrale Rolle. Doch nicht alle wollen beim Verbreiten von Fake News im Namen des Kremls mitmachen. Die «Rundschau» trifft Reporterinnen im Exil und blickt mit ihnen hinter die Kulissen des russischen Propaganda-Theaters.Schweiz blockiert Panzer für Ukraine: Die Schweiz verhindert die Ausfuhr dänischer Schützenpanzer in die Ukraine. Doch jetzt gerät der Bundesrat unter Druck.Mafiaboss im Tessin: Das Netzwerk der ‘NdranghetaDie kalabrische Mafia agiert auch in der Schweiz. Die Recherche zeigt: Vom Tessin aus konnte ein mutmasslicher Boss der ‘Ndrangheta ungestört sein kriminelles Netzwerk ausbauen – es reicht laut den Ermittelnden bis zu den Narcos in Südamerika. Italienische Ermittelnde warnen die Schweizer Behörden: Man müsse die Mafia jetzt bekämpfen, bevor sie in den Staatsapparat eindringe wie in Italien. Denn dann sei es zu spät.

45mins

1 Jun 2022

Rank #8

Podcast cover

Frustrierte Helfer, Formtest in Graubünden, Manipulationsvorwurf am Bundesverwaltungsgericht

Kirchen-Netzwerke haben nach Kriegsausbruch sofort reagiert und Flüchtlinge aus der Ukraine in die Schweiz geholt – jetzt fühlen sie sich vom Bund ausgebremst. Ausserdem Thema: In Graubünden behauptet sich «Die Mitte» als stärkste Partei.Frustrierte Helferinnen: Bei Kirchen stehen Betten für Ukraine-Flüchtlinge leerKirchliche Kreise haben als erste aktiv Ukraine-Flüchtlinge in die Schweiz geholt und privat platziert – teilweise im grossen Stil. Doch seit der Bund die Verteilung regelt, fühlen sie sich ausgebremst: Eine Aufnahme von Flüchtlingen an den Behörden vorbei ist nicht mehr möglich. Kirchliche Betten bleiben leer, einzelnen Flüchtlingsfamilien droht eine Umverteilung.Formtest in Graubünden: «Die Mitte» bleibt stärkste ParteiEin neuer Name und die Fusion mit der kleinen BDP: Parteipräsident Gerhard Pfister hat die ehemalige CVP umgekrempelt. Die Wahlen in Graubünden galten als Formtest für «Die Mitte». Der Wahlausgang zeigt: Die neue Partei profitiert von den BDP-Stimmen und bleibt die stärkste Partei. Was bedeutet das für die nationalen Wahlen 2023?Eigentlich bestimmt am Bundesverwaltungsgericht ein Computer, welche Richter welchen Fall bearbeiten. Der sogenannte Bandlimat soll Fairness garantieren. Doch bei 45 Prozent der Fälle ändern Mitarbeitende die Zusammensetzung der Richterbank nachträglich von Hand. Die «Rundschau»-Recherche.

49mins

18 May 2022

Rank #9

Podcast cover

Cassis gegen Keller-Sutter, Linke liebäugeln mit NATO-Truppenübungen, Wenn Suizid Sünde ist, Ukrainer zwischen Front und Familie

Die FDP bangt um ihren zweiten Bundesratssitz – ihre Exponenten Karin Keller-Sutter und Ignazio Cassis bringen sich in Stellung. Ausserdem: Nicht alle Altersheime lassen Sterbehilfe in ihren Räumen zu – in Zürich will die Politik einheitliche Regeln schaffen. Und: Das Dilemma der ukrainischen Männer.Cassis gegen Keller-Sutter: FDP-Rivalität im BundesratDie Wahlen 2023 werfen ihre Schatten voraus – auch im Bundesrat. SP und FDP fürchten um ihren zweiten Bundesratssitz. In der FDP läuft es auf die Frage hinaus: Karin Keller-Sutter oder Ignazio Cassis? Die Rivalität zwischen den beiden FDP-Magistraten ist mit dem Ukraine-Krieg sichtbar geworden – Keller-Sutter und Cassis bringen sich in Position. Im «Rundschau»-Interview nimmt SP-Nationalrätin Priska Seiler Graf Stellung zur sicherheitspolitischen Debatte in ihrer Partei.Linke liebäugeln mit NATO-Truppenübungen: Lange war es ein linkes Tabu. Doch jetzt plädieren SP-Sicherheitspolitikerinnen für eine Annäherung an die NATO. Wenn Suizid Sünde ist: Altersheime sträuben sich gegen SterbehilfeSollen Heime assistierte Suizide in ihren Räumen zulassen? Der Kanton Zürich überlässt diese Frage den Heimleitungen. Gerade in ländlichen Gegenden und religiös geprägten Heimen haben Sterbehilfeorganisationen oft keinen Zutritt. Nun stimmt der Kantonsrat darüber ab, ob künftig alle Heime Exit und Dignitas die Türe öffnen müssen. Der Vorschlag stösst auf heftigen Widerstand.Ukrainer im Dilemma: Zwischen Front und FamilieMänner im wehrfähigen Alter dürfen die Ukraine nicht verlassen – das gilt für alle zwischen 18 und 60 Jahren. Allerdings: Für alleinstehende Väter oder Familienväter mit drei oder mehr Kindern gilt das Ausreiseverbot nicht. Die Reportage aus der Westschweiz zeigt: Geflüchtete Männer stecken in einem moralischen Dilemma – zwischen der Verantwortung als Vater und jener für die Heimat.

49mins

11 May 2022

Rank #10