Cover image of Learn German Today
(7)
Education

Learn German Today

Updated 8 days ago

Education
Read more

Listening - Reading

Read more

Listening - Reading

iTunes Ratings

7 Ratings
Average Ratings
1
2
1
1
2

iTunes Ratings

7 Ratings
Average Ratings
1
2
1
1
2
Cover image of Learn German Today

Learn German Today

Latest release on Jan 19, 2020

Read more

Listening - Reading

Rank #1: 36 Deutsche Sprache - Schwere Sprache

Podcast cover
Read more
--> http://wp.me/P7ElV2-h6
Deutsche Sprache - Schwere Sprache

Wer Deutsch lernen will, muss einen hohen Berg bezwingen und der Weg zum Gipfel ist verschlungen und voller Dornen. Zwar wird fast alles genau so ausgesprochen wie es geschrieben wird, aber für den Deutschlerner gibt es trotzdem genug Probleme. „Der“, „die“ oder „das“ – zu jedem Nomen muss der passende Artikel gelernt werden. Nicht alles ist logisch: „Die“ ist der weibliche Artikel, aber warum heißt es dann „das Mädchen“ und „das Weib“? Ein Sprachwissenschaftler könnte es uns sicher erklären. Nicht minder vertrackt sind die Verben. Es gibt trennbare und untrennbare. Welche Logik steckt dahinter, wenn wir sagen „ich stehe auf“? Im Gegensatz dazu ist aber „ich stehe ver“ falsch? Über den Pluralbildungen könnte man regelrecht graue Haare bekommen. Warum heißt es Haus – Häuser, aber nicht Maus – Mäuser? Warum bilden wir beim Plural für „Gabel“ keinen Umlaut sondern hängen stattdessen ein –n an das Wort? Bei „Messer“ und „Löffel“ wiederum sind Singular und Plural gleich. Es ist wirklich zum Verzweifeln. Und richtig schwierig wird es, wenn sich in einem Satz die Endungen der Nomina und Adjektive je nach Geschlecht des Wortes und grammatikalischem Fall ändern. In seinem Aufsatz „Die schreckliche deutsche Sprache“ machte sich schon Mark Twain über endlos lange Wörter wie „Kinderbewahrungsanstalten“ oder „Unabhängigkeitserklärungen“ lustig. Er fand auch die Tatsache unbegreiflich, dass der entscheidende Teil des Verbs oft erst am Ende eines langen Satzes zu finden ist. Glaubt man Mark Twain, so kann „ein begabter Mann Englisch in dreißig Stunden, Französisch in dreißig Tagen und Deutsch in dreißig Jahren lernen."

Oct 13 2016

2mins

Play

Rank #2: 62 Wie Die Deutschen Einkaufen

Podcast cover
Read more
Wie die Deutschen einkaufen
Bis zur Jahrtausendwende entwickelte sich unter den Deutschen ein ausgeprägtes Preisbewusstsein in Sachen Konsum. Man kaufte zunehmend bei den Discountern Aldi, Lidl und Norma ein. Diese hatten Vieles gemeinsam: eine schmucklose Warenpräsentation, niedrige Preise, wenig Personal und fast unschlagbare Aktions-Angebote. Bekannte Markenprodukte waren dort kaum zu finden und das entsprach den Wünschen der deutschen Konsumenten. Hauptsache alles war billig.
In jüngerer Zeit scheint sich ein Umschwung anzubahnen. Große, gut sortierte Supermärkte bekommen immer mehr Zulauf. Sie bieten den Käufern hochwertige Produkte, ein breit gefächertes Warenangebot, eine gepflegte Verkaufsatmosphäre und ein Lebensmittelsortiment, bei dem Frische und Optik wichtig sind. Die Discounter strengen sich an, mit dieser Entwicklung Schritt zu halten. Viele von ihnen verpassen ihren Läden eine Schönheitskur: Die Gänge werden breiter, die Warenpräsentation wird ansprechender, bekannte Markenprodukte werden ins Sortiment genommen, es gibt einen Kaffee-Automaten und eine Sitzbank. Billig allein genügt nicht mehr.
--> http://wp.me/P7ElV2-ji

Jun 25 2017

1min

Play

Rank #3: 32 Tag Der Deutschen Einheit

Podcast cover
Read more
---> http://wp.me/P7ElV2-gC
Tag der Deutschen Einheit
Der 3. Oktober ist in Deutschland jedes Jahr ein gesetzlicher Feiertag. Er erinnert an den 3. Oktober 1990, an dem die ehemalige Deutsche Demokratische Republik (DDR) mit der Bundesrepublik Deutschland vereinigt wurde. Zu den zehn Bundesländern Westdeutschlands kamen fünf weitere hinzu: Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen. Man nennt sie „die neuen Bundesländer“. Jedes Jahr wird dieser historische Tag in der gesamten Nation mit vielen offiziellen Feiern begangen. Die Deutschen freuen sich, dass sie an diesem Tag nicht arbeiten müssen, aber es ist viel wichtiger, dass er an das Ende ihrer geteilten Nation erinnert.

Sep 28 2016

1min

Play

Rank #4: 30 Das Buch Mit Dem Kaninchen

Podcast cover
Read more
You will find the exercises here: http://wp.me/P7ElV2-g8
Das Buch mit dem Kaninchen
„Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“. Die Autorin Judith Kerr erzählt in diesem Kinderbuch, wie ihre Familie im Jahr 1933 das nationalsozialistische Deutschland verlassen musste, weil sie Juden waren. Nach der ersten Station in der Schweiz ging die Familie nach Frankreich und dann nach England. Die 9jährige Anna erzählt realistisch aber auch unterhaltsam, mit welchen Problemen sie, ihr Bruder und ihre Eltern auf dieser unfreiwilligen Reise konfrontiert waren. Der Inhalt des Buches ist mitreißend geschrieben und die Sprache ist nicht schwierig. Ich kann es allen Leuten empfehlen, die Deutsch lernen.

Sep 15 2016

1min

Play

Rank #5: 26 Gesund Oder Krank? (leichte Version)

Podcast cover
Read more
You will find the exercises here: http://wp.me/P7ElV2-eX
Gesund oder krank?
Deutschland hat ein sehr gutes Gesundheitssystem. Wir haben hervorragende Ärzte, gut ausgestattete Krankenhäuser, wir haben Zugang zu Medikamenten und alle Menschen müssen eine Krankenversicherung haben. Krankheiten, die vor 100 Jahren ein Todesurteil waren, kann man heute erfolgreich behandeln. Manche Leute sagen aber, wir nehmen zu viele Tabletten, die Ärzte operieren zu schnell und im Krankenhaus ist die Behandlung technisch und unpersönlich. Das ist sicher richtig, aber wenn wir ein vernünftiges Leben führen, Alkohol und Nikotin meiden und gesunde Dinge essen, brauchen wir vielleicht keinen Arzt und keine Medikamente.

Sep 11 2016

1min

Play

Rank #6: 109 Latein - Ja Oder Nein?

Podcast cover
Read more
Latein – ja oder nein?

Früher war es in Deutschland ein elementarer Teil der höheren Bildung: Latein. Vieles sprach dafür. Die Beschäftigung mit dieser alten Sprache zwang Schüler dazu, umfassende Grammatik-Kenntnisse zu erwerben. Diese Kenntnisse waren dann auch beim Erwerb weiterer Fremdsprachen sehr nützlich. Darüber hinaus konnte der Schüler einen Großteil des Vokabulars in modernen romanischen Sprachen wiederfinden. Selbst für das Englische war Latein nützlich. Und schließlich basiert fast das ganze Spektrum an Fremdwörtern im Deutschen auf der lateinischen Sprache. Anders ausgedrückt, wer Latein konnte, hatte kein Problem, sich auf einem hohen sprachlichen Niveau zu artikulieren.
Und doch legen neue Studien nahe, dass Schüler heute lieber Zeit und Mühe in das Lernen einer modernen Fremdsprache investieren sollten. In unserer globalisierten Welt kann man nicht früh genug damit beginnen, sich Sprachen anzueignen, in denen man real mit anderen Menschen kommunizieren kann. Wer dann noch Zeit und Lust und Energie hat, der kann ja Latein jederzeit als Hobby betreiben.
--> https://wp.me/P7ElV2-mB

Aug 30 2019

1min

Play

Rank #7: 72 Der Deutsche Glücksatlas

Podcast cover
Read more
Vokabel-Flashcards zum Thema EMOTIONEN: https://quizlet.com/_40gplj

Der deutsche Glücksatlas
„Auf einer Skala von 0 – 10, wie zufrieden sind Sie mit Ihrem Leben?“ Viele Fragen dieser Art wurden einer repräsentativen Anzahl von Deutschen gestellt und das Ergebnis wurde kürzlich im Glücksatlas 2017 veröffentlicht. Die Deutsche Post hat ihn wie jedes Jahr in Auftrag gegeben. Der Glücksindex der Deutschen liegt bei 7,07. Gegenüber dem Vorjahr hat sich somit nicht viel geändert. Eine Reihe weiterer Fragen befassen sich mit ökologischen Themen, mit dem persönlichen Engagement der Menschen im sozialen Bereich und mit der Spendenfreudigkeit der Deutschen. Wie schon im vergangenen Jahr ist Schleswig-Holstein die glücklichste Region Deutschlands; Sachsen-Anhalt hingegen bildet wieder das Schlusslicht. Interessant ist vielleicht auch, dass Deutschland im europäischen Vergleich in Sachen Glück den 9. Rang einnimmt. Griechenland hat den letzten Platz und die Dänen sind mit Abstand die glücklichsten Europäer.
--> https://wp.me/P7ElV2-kh

Nov 10 2017

1min

Play

Rank #8: 74 Mensch Ärgere Dich Nicht

Podcast cover
Read more
--> Vokabel-Flashcards: https://quizlet.com/_42re4q

Mensch Ärgere Dich Nicht
Jedes Kind kennt das Brettspiel: ‘Mensch Ärgere Dich Nicht‘. Und tatsächlich ist das ein guter Rat. Man sollte sich nämlich nicht ärgern, wenn die eigene Spielfigur das Spielbrett erfolgreich umrundet hat und kurz vor dem Ziel von einem Mitspieler an den Anfang des Spielbretts zurückbefördert wird. Es geht darum mit seinen vier Spielfiguren je nach gewürfelter Punktzahl das Spielbrett zu umrunden und dann die Figuren in das eigene ‘Haus‘ zu bringen. Wenn man den Ratschlag beherzigt, sich nicht zu ärgern, dann gibt es viel Spaß innerhalb der Familie oder des Freundeskreises. Besonders spannend und lustig wird es, wenn der anfangs erfolgreichste Spieler kurz vor dem erhofften Ziel wieder von vorn beginnen muss. Und Spaß scheint es zu machen, denn das Spiel existiert schon seit 1914 und sollte sogar den Soldaten im Ersten Weltkrieg die Zeit vertreiben. Es wurde inzwischen 70 Millionen mal verkauft, es hat Nachahmer im Ausland gefunden und es wird auch auf Turnierebene gespielt. Seit 2010 kann man sogar Weltmeister im ‘Sich Nicht Ärgern’ werden.
--> https://wp.me/P7ElV2-ks

Nov 26 2017

1min

Play

Rank #9: 73 Krank Über Nacht?

Podcast cover
Read more
Vokabel-Flashcards: https://quizlet.com/_425hwk
Krank über Nacht?
Über Nacht wurde fast die Hälfte der erwachsenen Amerikaner zu kranken Leuten. Mitte November wurden in den USA neue Gesundheitsrichtlinien veröffentlicht. Sie legen die Grenze zum Bluthochdruck auf einen Wert von 130/80 fest. Anders ausgedrückt, jeder der höhere Werte aufweist, wird zu den Blutdruckkranken gezählt. In Deutschland liegt die Schwelle noch bei 140/90. Im Jahr 2018 sollen diese Werte allerdings überarbeitet werden und danach wird vermutlich auch eine niedrigere Ziellinie angestrebt. Der Grund liegt auf der Hand: Bluthochdruck zählt eindeutig zu den Risikofaktoren für Herz-Kreislauferkrankungen und für Schlaganfälle. Allerdings hat die Medaille auch eine Kehrseite: Müssen jetzt alle Menschen Medikamente nehmen, wenn sie mit ihrem Blutdruck über dem Richtwert liegen? Müssen sie sämtliche damit verbundenen Nebenwirkungen akzeptieren? Muss jede Diagnose mit einer Therapie gekoppelt werden?
-->https://wp.me/P7ElV2-ko

Nov 19 2017

1min

Play

Rank #10: 67 Heimkommen Nach Einer Langen Reise

Podcast cover
Read more
Heimkommen nach einer langen Reise
Es sind die Dinge, die wir für selbstverständlich halten, die alltäglichen Dinge des Lebens, die ich vergessen habe: Wo bewahre ich eigentlich die Plastiktüten für den Bio-Müll auf? Wo schaltet man im Auto die Heckscheibenheizung ein? Wo gehört die Gemüsebürste hin? Wie viel Wasser muss ich für eine Tasse Tee in den Kessel füllen?

Ich war traurig über das Ende meiner Reise. Nichts schien mich nach Hause zu ziehen.
Als ich aber mein Haus betrat und die vertrauten, wenn auch leider etwas muffigen Gerüche wahrnahm, erkannte ich plötzlich, dass die Dinge hier für mich eine Bedeutung haben. Sie sind Teil dessen, wie ich mein Leben gelebt habe.
Keine Frage, ich kann meine Suppe in einem kleinen Topf kochen und eine Bratpfanne als Deckel benutzen, so wie ich es in meiner Unterkunft im Reiseland getan habe. Natürlich kann ich meine nasse Wäsche auf eine quer durch das Bad gespannte Wäscheleine hängen und mich jedes Mal ducken, um nicht die frisch gewaschene Wäsche ins Gesicht geklatscht zu bekommen. Ich kann – wenn auch ungern – eine Gebühr von 120€ für einen Türöffnerdienst zahlen für den Fall, dass ich mich an einem Wochenende aussperre. Und selbstverständlich kann ich mein Fenster schließen, wenn sich wieder einmal ein tief fliegendes Flugzeug nähert.

Alles das kann ich machen. Aber zu Hause muss ich das nicht. Ich koche in einem Topf der einen Deckel hat und ich kann genug kochen, um etwas einzufrieren. Meine Kleidung trockne ich im Trockner und ich habe einen Ersatzschlüssel bei einem Nachbarn deponiert. Mein Fenster kann ich öffnen wann ich will. Es bietet mir einen wunderbaren Blick auf eine typische Stadt in New England, weit entfernt von einem Flughafen und mein Büro im Untergeschoß bietet mir einen ruhigen Rückzugsort,
Hier sind alle meine Schulbücher und all das, was ich einmal wusste. In meinem Schlafzimmer sind meine Familienbilder: meine Eltern, die Mutter meiner Mutter und ihre Eltern, die Mutter meines Vaters und die Söhne meiner Schwester. Alle die Dinge meines Hauses machen meine Erinnerungen aus.
Ja, ich kann lange Reisen machen. Aber wenn ich heimkomme, dann sagen die Dinge in diesem Haus: Das bist du.
--> http://wp.me/P7ElV2-jL

Sep 30 2017

2mins

Play

Rank #11: 70 Sommerzeit - Winterzeit

Podcast cover
Read more
Vokabel-Flashcards zum Thema "Zeit": https://quizlet.com/_3xht5o
Sommerzeit – Winterzeit

Bald ist es wieder so weit: Deutschland stellt von Sommerzeit auf Winterzeit um. Ob das gut oder schlecht ist, daran scheiden sich die Geister. Viele freuen sich jedes Jahr auf die Sommerzeit, denn es bleibt länger hell und man hat mehr von seinem Feierabend. Andere stehen der Zeitumstellung eher skeptisch gegenüber. Dazu gehören Eltern von Kleinkindern, deren Rhythmus empfindlich gestört wird, was womöglich die ganze Familie in Probleme bringt. Auch Landwirte sind nicht begeistert, denn die Fütterungszeiten und Melkzeiten der Tiere müssen umgestellt werden. Menschen mit Schlafstörungen oder organischen Erkrankungen haben Anpassungsschwierigkeiten und insgesamt werden zum Beispiel nach jeder Zeitumstellung mehr Verkehrsunfälle als sonst verzeichnet. Das sind nur einige von vielen Problemen, die man aufzählen könnte. Wenn man bedenkt, dass sich die ursprüngliche Hoffnung auf Energie-Einsparung in keiner Weise erfüllt hat, könnte man schon die Frage stellen: Warum verabschiedet man sich nicht von dieser Idee?

Eine Anmerkung zum Schluss: Sie finden einen Link zu Vokabel-Flashcards zum Thema „ZEIT“ im Podcast-Text dieser Episode.

Oct 26 2017

1min

Play

Rank #12: 69 Schlaf - Die Natürlichste Sache Der Welt?

Podcast cover
Read more
Schlaf – die natürlichste Sache der Welt?

Flashcards mit Vokabular zum Thema 'Schlaf': https://quizlet.com/_3x56ja

Schlaf ist ein Zustand der äußeren Ruhe – so liest man es bei Wikipedia. Wenn es nur immer so einfach wäre! Ganze Industrien leben davon, uns den verlorengegangenen Schlaf zurückzubringen. Wir schlucken Schlafmittel, wir melden uns für Entspannungskurse an, wir gehen ins Schlaflabor. Vielleicht kann das manche Symptome lindern, die Ursachen bekämpft es nicht. Liegen die Ursachen vielleicht im Denken unserer Leistungsgesellschaft wo es vor allem um „Schneller – Weiter – Höher“ geht, wo wir die Nacht zum Tage machen um möglichst effizient zu sein? „Selbstoptimierung“ ist ein Schlagwort unserer Zeit; die Handy-App wird gleich mitgeliefert - von ihr erfahren wir in Prozent, wie gut wir letzte Nacht geschlafen haben. Manche Zeitgenossen tragen es geradezu wie einen Orden vor sich her, mit wie wenig
Schlaf sie jede Nacht auskommen.
Es ist nicht verwunderlich, dass der Schlaf somit ein Thema ist, dass wir ihn geradezu zum Problem machen das es zu lösen gilt mit allen Mitteln unserer modernen Welt. Und darin liegt vermutlich auch die Schwierigkeit: Je mehr wir uns konzentrieren, je mehr wir uns anstrengen, desto schlechter schlafen wir ein, desto häufiger werden wir wach, desto rastloser werden wir. Da ist auch der Ausspruch Napoleons kein Trost, nach dem ein Mann sechs Stunden, eine Frau sieben Stunden und nur ein Narr acht Stunden Schlaf benötigt.
--> http://wp.me/P7ElV2-jY

Oct 22 2017

2mins

Play

Rank #13: 86 Mein Haus, Mein Auto, Mein Boot

Podcast cover
Read more
86 Mein Haus, mein Auto, mein Boot.

Ein alter Werbespot wird in Deutschland auch heute noch oft zitiert: Zwei Männer, die sich in ihrer Schulzeit kannten, treffen sich nach Jahren wieder und beide versuchen dem jeweils anderen zu signalisieren, wie viel sie im Leben erreicht haben. Sie wollen sich gegenseitig in den Schatten stellen, indem sie Foto um Foto auf den Tisch legen mit den Worten: Mein Haus, mein Auto, mein Boot.

Tatsächlich war es in den 90er Jahren ein Zeichen von Wohlstand, ein schönes Haus und ein tolles Auto zu besitzen. Heute trifft das nicht mehr zu hundert Prozent zu. Junge, hoch qualifizierte, gut verdienende Leute ziehen es oft vor, ein Haus oder eine Wohnung zu mieten. Zum einen verlangt ihr Beruf oft dass sie flexibel sind und jederzeit umziehen können und zum anderen ist Wohneigentum in den deutschen Großstädten fast unerschwinglich geworden. Auch ein eigenes Auto ist nicht mehr für jeden erstrebenswert. Die Suche nach einem Parkplatz gestaltet sich zum täglichen Drama, die Innenstädte sind ein einziger Verkehrsstau. Nicht wenige junge Leute ziehen ein Fahrrad vor, denn es ist gesünder, schneller und umweltbewusster.
Ein hoher Lebensstandard zeigt sich heute eher darin, dass man immer die neueste digitale Ausstattung hat und dass man sich schöne Reisen in die ganze Welt leisten kann und es spricht natürlich nichts gegen einen tollen Urlaub auf einem Boot.
--> https://wp.me/P7ElV2-7p

Jun 28 2018

2mins

Play

Rank #14: 24 Ein Deutsches Märchen (leichte Version)

Podcast cover
Read more
You will find the exercises here: http://wp.me/P7ElV2-ej
Der Fischer und seine Frau
Sie sind arm, der Fischer und seine Frau. Eines Tages fängt der Mann im Meer einen Fisch. Der Fisch kann sprechen. Er ist sogar ein verzauberter Prinz. Als die Frau des Fischers das hört, sagt sie, der Fisch soll ihre miserable Hütte in ein schönes Haus verwandeln. Der Fisch erfüllt den Wunsch. Doch die Frau des Fischers ist nicht zufrieden. Sie sagt zu ihrem Mann er soll sich vom Fisch ein Schloss wünschen. Sie bekommt das Schloss, doch dann will sie König, dann Kaiser und schließlich Papst werden. Immer wieder fragt der Mann den Fisch und immer wieder erfüllt der Fisch den neuen Wunsch. Als die Frau jedoch wie Gott werden möchte, sitzen sie plötzlich wieder in ihrer alten schmutzigen Hütte.
Wir mögen den Mann, die Frau mögen wir nicht. Sie ist eine leere und unangenehme Person, die immer unglücklich ist. Aber der Mann hat auch einen Charakterfehler: er ist schwach. Warum sind sie nicht mit dem Haus zufrieden? Warum wollen sie mehr und mehr? In dem Märchen ist auch heute noch viel Wahrheit.

Sep 07 2016

2mins

Play

Rank #15: 99 Analphabetismus (mit Worterklärungen)

Podcast cover
Read more
Der Text wird zuerst langsam vorgelesen; es folgen sprachliche Erklärungen und dann kommt der Text noch einmal, etwas schneller:

Analphabetismus

Ein Mensch ist Analphabet, wenn er nicht oder nicht richtig lesen und schreiben kann. Das sind in Deutschland etwa 7,5 Millionen oder 14,5 % aller ERWACHSENEN. Ein funktionaler Analphabet kann vielleicht Buchstaben und Wörter lesen, er hat aber MÜHE einen längeren Text zu verstehen. Für diese Menschen sind viele ALLTÄGLICHE Dinge eine große HERAUSFORDERUNG: das Lesen eines FAHRPLANS, das Verstehen einer GEBRAUCHSANWEISUNG, das Ausfüllen eines Formulars oder das Schreiben einer Nachricht auf dem Smartphone, auch wenn sie nur kurz ist. Analphabetismus hat viele Gründe, bedeutet aber für BETROFFENE immer, dass sie von wichtigen Bereichen des täglichen Lebens ausgeschlossen sind. Der LEIDENSDRUCK kann groß sein und so entwickeln viele von ihnen komplizierte Strategien, um ihr Defizit zu VERTUSCHEN: man hat die Brille vergessen, hat sich die Hand VERLETZT und so weiter. All das ist selbstverständlich keine Lösung des Problems. Es gibt aber Hilfe für Betroffene: Spezialisten werden ausgebildet, die erwachsene Analphabeten unterrichten können, in den größeren Städten gibt es Kurse und natürlich können Betroffene auch digitale Möglichkeiten nutzen.
--> https://wp.me/P7ElV2-lS

Mar 05 2019

7mins

Play

Rank #16: 101 Unverpackt - Läden

Podcast cover
Read more
Unverpackt-Läden

“Unverpackt-Läden“ ist ein komisches Wort. Man hört es allerdings immer öfter. Und “unverpackt“ sind natürlich nicht die Läden, sondern die Ware, die dort verkauft wird. In einem Geschäft dieser Art gibt es keine Einweg-Verpackung. Kunden bringen ihre eigenen Behälter mit oder können sich im Laden einen wiederverwendbaren Behälter gegen Pfand leihen. Es gibt fast alles zu kaufen: Nudeln, Reis, Mehl, Tee und auch Mittel zur Körperpflege wie Seife. Man spart eine Menge Plastik und kann darüber hinaus seine Waren in genau der Menge kaufen, die man braucht. Das reduziert die Lebensmittelverschwendung. Viele Unverpackt-Läden bieten sogar Bioprodukte regionaler Herkunft an. Nur die Eigenherstellung ist noch umweltfreundlicher.
--> https://wp.me/P7ElV2-m2

Apr 27 2019

1min

Play

Rank #17: 95 Impulse

Podcast cover
Read more
Impulse
Es ist ja typisch für das Neue Jahr. Man nimmt sich alles Mögliche vor: gesünder essen, weniger rauchen, mehr Bewegung, weniger Handy, früher schlafen gehen. Die Durchführung dieser Vorsätze hängt allerdings davon ab, wie gut wir unsere Impulse kontrollieren können. Der Wunsch, das zweite oder dritte Stück Kuchen auch noch zu essen ist einfach oft stärker als die Hoffnung auf eine gute Figur. Auf dem Sofa zu liegen macht mehr Spaß, als eine Stunde im Wald zu joggen. Dabei kennt fast jeder das Marshmallow-Experiment, das in den 60er und 70er Jahren in den USA durchgeführt wurde: Kinder bekamen ein Marshmallow vorgesetzt und es wurde ihnen erklärt, dass sie es jederzeit essen dürften. Wenn sie aber eine Zeitlang warten könnten, würden sie ein zweites bekommen. Die Ergebnisse dieser Studie zeigten unmissverständlich, dass die Kinder im späteren Leben erfolgreicher waren, die ihr Verlangen nach der Süßigkeit besser und länger kontrollieren konnten. Das sollte uns zu denken geben, aber wie heißt es schon in der Bibel? „Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach.“
--> https://wp.me/P7ElV2-lF

Jan 09 2019

1min

Play

Rank #18: 22 Die Deutschen Und Das Fahrrad

Podcast cover
Read more
---> http://wp.me/P7ElV2-dX

Die Deutschen und das Fahrrad

Vor hundert Jahren war ein Fahrrad ein wertvoller Gegenstand: Es transportierte seinen Besitzer schnell und ohne große Mühe von A nach B. Vor etwa 40 Jahren begann sich die Rolle des Fahrrads zu ändern: die Leute fuhren Fahrrad, weil es praktisch und sportlich war. In den letzten paar Jahren gab es wieder eine neue Entwicklung: das E-Bike. Das ist ein Fahrrad mit einem kleinen Elektromotor. Im Jahr 2015 wurden in Deutschland eine halbe Million E-Bikes verkauft, Tendenz steigend. Aus welchen Gründen ist das E-Bike so beliebt? Erstens ist es umweltfreundlich, zweitens ist man in den Städten oft schneller als mit dem Auto und die Parkplatzsuche ist kein Problem und drittens werden die Deutschen immer älter. Mit einem E-Bike sind Senioren mobil, sie haben Bewegung und sind in der frischen Luft. Und trotzdem müssen sie sich nicht besonders anstrengen, wenn sie beispielsweise Herzprobleme haben. Natürlich sind Elektro-Fahrräder nicht billig, aber ihr Siegeszug ist nicht mehr aufzuhalten.

Multiple Choice Task: http://LearningApps.org/watch?v=pzfw3sf3516

Aug 28 2016

2mins

Play

Rank #19: 11 Selbstfahrende Autos

Podcast cover
Read more
You will find the exercises here: http://wp.me/P7ElV2-7W
Selbstfahrende Autos
Ein selbstfahrendes Auto muss viele Eigenschaften haben. Um sein Ziel zu finden, muss es zum Beispiel immer wissen an welchem Ort es ist. Es muss sehen können, denn eine Ampel, ein Fußgänger oder ein Lastwagen erfordern unterschiedliche Reaktionen. Vielleicht können diese Autos in der Zukunft sogar hören. Dann können wir unserem Auto das Kommando geben, aus der Garage zu fahren oder zu einem bestimmten Ziel zu fahren. Natürlich muss das Auto auch reagieren, wenn die Straße eisglatt ist. Einen Stau zu vermeiden erwarten wir schon heute. Der schwere Unfall eines selbstfahrenden Autos in Amerika zeigt uns aber, dass wir noch einen weiten Weg zu gehen haben.

Jul 11 2016

1min

Play

Rank #20: 12 Der Arme Poet

Podcast cover
Read more
You will find the exercises here: http://wp.me/P7ElV2-8a
Gedanken eines armen Poeten
“Warum will niemand meine Gedichte lesen? Ich habe mein Bett verkauft, weil ich Geld brauche. Die Matratze ist hart und die Decke ist dünn. Ich verbrenne meine Gedichte, weil mein Dachzimmer so kalt ist. Durch das Dach tropft Wasser, daher bin ich froh über meinen Schirm. Gestern habe ich ein Stück Brot gegessen, heute noch gar nichts. Ich bin glücklich, dass ich wenigstens meine Bücher habe. Wenn ich lese, vergesse ich den Hunger und die Kälte. Der Floh zwischen meinen Fingern ist mein einziger Freund. Das Leben eines Poeten ist hart.“

Jul 24 2016

1min

Play

115 Freiwillige Spende?

Podcast cover
Read more
Freiwillige Spende?

Die Debatte wird immer wieder mit großer Emotionalität geführt: Wie soll das Thema Organspende gehandhabt werden? In Deutschland gilt bisher die totale Freiwilligkeit. Jeder, der nach seinem Tod seine Organe spenden will, muss dies durch Unterzeichnung eines Organspende-Ausweises aktiv kundtun. Vor dem Hintergrund dieser Regelung bildet Deutschland im europäischen Vergleich fast das Schlusslicht in der Zahl der Transplantationen.
Diesem Mangel an Spender-Organen sollte ein Gesetzesentwurf mit folgendem Inhalt begegnen: Jeder ist automatisch Spender, wenn er nicht widerspricht. Das Gesetz bekam jedoch letzte Woche nicht die nötige Mehrheit im Deutschen Bundestag.
Nun soll eine Zwischenlösung eingeführt werden: Jeder Bürger soll mindestens alle 10 Jahre auf das Thema Organspende angesprochen werden und zwar immer dann, wenn er seinen Personalausweis abholt. Allerdings wird diese Lösung wohl nicht zu einem deutlichen Anstieg der Organspenden führen – eine paradoxe Situation, wenn man bedenkt, dass die meisten selbstverständlich ein Spenderorgan akzeptieren würden, sollten sie es je benötigen.
--> https://wp.me/P7ElV2-1

Jan 19 2020

2mins

Play

114 Wörter - Alt Und Neu

Podcast cover
Read more
Wörter – alt und neu

„Wenn du das Wort „Wählscheibe“ noch kennst, dann bist du offiziell alt.“ Diesen Spruch liest man öfter auf Twitter, wobei „Wählscheibe“ natürlich mit anderen Wörtern ausgetauscht werden kann. Früher hatte jedes Telefon eine "Wählscheibe“, aber es ist klar, dass dieser Begriff einem Kind im Zeitalter der Smartphones nichts mehr sagt: Man muss heute keine Scheiben mehr drehen, wenn man jemanden anrufen will. Bei einem Ausdruck wie „Wilde Ehe“ ist es ein wenig komplizierter. Die "Wilde Ehe“, das Zusammenleben ohne verheiratet zu sein, war im 20. Jahrhundert und davor der Ausnahmefall und es wurde gesellschaftlich geächtet. Das kam in dem negativ belegten Wort "wild“ deutlich zum Ausdruck. Heute nennen wir das gleiche Phänomen "Lebenspartnerschaft“. Das klingt völlig wertfrei und zeigt, dass diese Art zu leben jetzt gesellschaftlich akzeptiert ist. Die "Wilde Ehe“ als Begriff hat somit ausgedient. – Man könnte übrigens den Twitter-Spruch auch umdrehen und sagen: „Wenn du die Wörter "Intervallfasten“ oder "Flugscham“ kennst, dann bist du ganz klar ein Kind des 21. Jahrhunderts.“

Erklärung: "Intervallfasten" ist eine moderne Diätmethode, bei der man nur während 8 Stunden am Tag essen darf, die restlichen 16 Stunden muss man fasten.
"Flugscham" ist die Emotion, die im Zeitalter der Klima-Erwärmung Menschen empfinden, die mit dem Flugzeug reisen, obwohl sie die schädliche Auswirkung auf unser Klima kennen.
--> https://wp.me/P7ElV2-n2

Jan 05 2020

2mins

Play

113 Kassenzettelpflicht

Podcast cover
Read more
Kassenzettelpflicht

Schon wieder so ein seltsames, langes deutsches Wort: Kassenzettelpflicht. Es geht darum, dass jeder Händler ab 2020 jedem Kunden einen Kassenzettel aushändigen muss. Und es führt kein Weg vorbei, auch wenn es sich nur um eine Transaktion von wenigen Cent handelt. Die Idee dahinter ist der Kampf gegen den Steuerbetrug an der Ladenkasse. In den Sturm der Entrüstung stimmt sogar der deutsche Wirtschaftsminister ein. Die Händler beschweren sich über einen unsinnigen bürokratischen Aufwand. Kunden protestieren über eine Flut von kleinen weißen Zetteln, die ihnen nur die Taschen vollstopfen und Umweltschützer schütteln den Kopf, denn die Kassenbons werden auf umweltschädlichem Thermopapier gedruckt. Übrigens verblasst die Schrift auf dem Thermopapier sehr schnell, wenn man die Zettel im Geldbeutel aufbewahrt. Wenn man dann noch bedenkt, dass wir mit dieser Methode schätzungsweise fünf Milliarden Kassenzettel im Jahr produzieren werden, dann weiß man wirklich nicht mehr was man sagen soll.
--> https://wp.me/P7ElV2-mW

Dec 14 2019

1min

Play

112 E - Zigaretten - Die Unterschätzte Gefahr?

Podcast cover
Read more
E-Zigaretten - die unterschätzte Gefahr?

Die Geschmacksrichtungen gehen von Erdbeer über Vanille zu Karamell, es gibt sie aber auch mit dem klassischen Tabak-Geschmack: E-Zigaretten. Im Vergleich zum Tabakrauch enthalten E-Zigaretten tatsächlich weniger schädliche Substanzen. Trotzdem warnen Gesundheitsexperten vor dem Zigaretten-Ersatz. Bis jetzt ist unklar, mit welchen Folgen die Leute rechnen müssen, die den Dampf über längere Zeit einatmen. In den USA wird bereits von mehreren hundert Krankheitsfällen berichtet. Sogar Todesfälle soll es gegeben haben. In Europa gibt es strengere Verordnungen und Grenzwerte; trotzdem sind E-Zigaretten nicht ungefährlich. Für starke Raucher sind sie vielleicht die harmlosere Alternative; auch zum Aussteigen aus der Nikotinsucht mögen sie geeignet sein. Gleichzeitig ist aber sicher, dass sie für viele Jugendliche den Einstieg in die echte Tabakzigarette darstellen und das sollte niemand auf die leichte Schulter nehmen.
--> https://wp.me/P7ElV2-mQ

Nov 14 2019

1min

Play

111 Trautes Heim - Glück Allein

Podcast cover
Read more
Trautes Heim – Glück allein

Diesen alten deutschen Spruch könnte man heute ein wenig abwandeln zu: Smartes Heim – Glück allein. Da dreht der Staubsauger-Roboter seine Runden; gesteuert wird er durch eine App. Schon vom Arbeitsplatz aus können wir die Heizkörper in der Wohnung auf die richtige Temperatur bringen, so dass es angenehm warm ist, wenn wir nach Hause kommen. Lichter gehen an und aus wie durch Zauberhand und all das ist erst der Anfang der schönen neuen Welt des Smart Home. Keine Frage, die neuen Geräte machen unser Leben komfortabler. Sie sparen Mühe und Zeit und auf lange Sicht vielleicht sogar Geld. Außerdem sind sie cool. Dass sie allerdings Hackern Tür und Tor öffnen, das verdrängen wir lieber. Und was wir tun, wenn einmal das Internet oder sogar der Strom ausfällt, daran wagen wir gar nicht zu denken.
--> https://wp.me/P7ElV2-mL

Nov 04 2019

1min

Play

110 Gut - Besser - Optimal

Podcast cover
Read more
Gut – besser – optimal

Optimierung, besser gesagt Selbst-Optimierung ist ein wichtiger Trend unserer heutigen Zeit. Alle unsere Aktionen und Funktionen wollen wir überwachen, messen, kontrollieren. Für alles gibt es ein Programm, eine App, ein Internet-Angebot. Zehntausend Schritte am Tag sollen es mindestens sein, darüber wacht unsere Smart-Watch. Puls und Blutdruck werden dabei gleich mitgemessen. Das Gewicht muss selbstverständlich im Rahmen bleiben, und wenn es mal nicht klappt, dann bekommen wir Motivation und Begleitung von einem Internet-Coach, der sich mit Ernährung und Sport auskennt. Wir erhalten täglich eine Erinnerung unsere Grammatikübungen in der Fremdsprachen-App nicht zu vergessen und wer beim Aufräumen und Putzen überfordert ist, lässt sich durch eine Haushaltsorganisations-App unterstützen. Auf die Frage am Morgen: „Hast du heute Nacht gut geschlafen?“ war vor zehn Jahren noch die stereotype Antwort: „Ja, danke!“ oder „Nein, grauenvoll!“. Heute sagt der Gefragte nach einem Blick auf sein Handy:“63 Prozent.“
All das ist reizvoll und interessant, das ist klar, aber zwanghaft sollte es nicht werden. Und was mit der gigantischen Datenmenge passiert, die wir solchermaßen produzieren, das ist sowieso noch eine ganz andere Frage.
--> https://wp.me/P7ElV2-mG

Oct 04 2019

2mins

Play

109 Latein - Ja Oder Nein?

Podcast cover
Read more
Latein – ja oder nein?

Früher war es in Deutschland ein elementarer Teil der höheren Bildung: Latein. Vieles sprach dafür. Die Beschäftigung mit dieser alten Sprache zwang Schüler dazu, umfassende Grammatik-Kenntnisse zu erwerben. Diese Kenntnisse waren dann auch beim Erwerb weiterer Fremdsprachen sehr nützlich. Darüber hinaus konnte der Schüler einen Großteil des Vokabulars in modernen romanischen Sprachen wiederfinden. Selbst für das Englische war Latein nützlich. Und schließlich basiert fast das ganze Spektrum an Fremdwörtern im Deutschen auf der lateinischen Sprache. Anders ausgedrückt, wer Latein konnte, hatte kein Problem, sich auf einem hohen sprachlichen Niveau zu artikulieren.
Und doch legen neue Studien nahe, dass Schüler heute lieber Zeit und Mühe in das Lernen einer modernen Fremdsprache investieren sollten. In unserer globalisierten Welt kann man nicht früh genug damit beginnen, sich Sprachen anzueignen, in denen man real mit anderen Menschen kommunizieren kann. Wer dann noch Zeit und Lust und Energie hat, der kann ja Latein jederzeit als Hobby betreiben.
--> https://wp.me/P7ElV2-mB

Aug 30 2019

1min

Play

108 Kreuzfahrt

Podcast cover
Read more
Kreuzfahrt

Der Kreuzfahrt-Tourismus boomt. Es wird geschätzt, dass im Jahr 2018 mehr als zwei Millionen deutscher Passagiere eine Reise auf einem Hochsee-Schiff gebucht haben. Die Tendenz ist steigend. Das ist nicht verwunderlich, denn so ein Schiff bietet seinen Kunden viel: Von komfortablen Kabinen, Spitzenrestaurants, über Sport und Wellness auch Bühnen-Angebote und Kultur aller Art. Früher wurden die schwimmenden Ferien-Inseln hauptsächlich von Senioren genutzt. Heute hingegen wird ein Kreuzfahrt-Urlaub zunehmend auch für die junge Generation interessant, werden doch Discos, Clubs und generell eine lockere Atmosphäre an Bord geboten. Die Kehrseite der Medaille ist die Umweltschädlichkeit dieser Schiffe. Die meisten fahren mit Schweröl und verpesten die Umwelt mit Schwefel-Emissionen. Die CO2-Bilanz ist oft katastrophal und Städte wie Venedig beginnen sich gegen die Überflutung durch Massentourismus zu wehren. Die Reise-Preise sind aber erschwinglich und so wird der Umwelt-Faktor nur die wenigsten Urlaubswilligen an ihren Plänen hindern.
--> https://wp.me/P7ElV2-mv

Aug 23 2019

1min

Play

107 Wer Heilt, Hat Recht

Podcast cover
Read more
„Wer heilt, hat recht“
Von wem auch immer dieser Satz stammt – er wird oft zitiert und zwar meistens von der Alternativmedizin. Er passt auch gut zu der Idee des Placebo. Placebos sind Medikamente, die wie Medikamente aussehen, aber keinen Wirkstoff enthalten. Lange Zeit wurden sie nur in klinischen Studien verwendet: Man wollte testen wie Menschen auf echte pharmazeutische Präparate im Vergleich zu wirkungslosen Substanzen reagieren. Neuerdings gibt es immer mehr Studien, die zeigen, dass Placebos wirklich helfen können. Der Patient erfährt vom Arzt vor der Behandlung, dass er ein Placebo bekommt. Und trotzdem waren bei Krankheiten wie Migräne, hohem Blutdruck oder Schlafstörungen die Ergebnisse manchmal ganz erstaunlich. Möglicherweise gelingt es dem Gehirn des Patienten, seinen Körper zu überzeugen, dass er einen Heilungsprozess in Gang setzt. Und – wie gesagt – wer heilt, hat recht.
-->https://wp.me/P7ElV2-mq

Aug 20 2019

1min

Play

106 Weniger Ist Mehr

Podcast cover
Read more
Weniger ist mehr
Eine neue Studie hat ergeben, dass in Deutschland mehr als jedes zweite Krankenhaus überflüssig ist. Anstatt der 1400 existierenden Krankenhäuser wären 600 genug, heißt es. Das Problem ist, dass viele kleine Kliniken nicht die nötige Ausrüstung und Erfahrung für Patienten mit schweren Erkrankungen haben. Natürlich haben sich sofort Kritiker zu Wort gemeldet. Ihrer Meinung nach kann man Patienten auf dem Land nicht zumuten, weite Wege in ein Krankenhaus zurückzulegen. Sie verweisen darauf, dass das eigentliche Problem im Mangel an Ärzten und Pflegepersonal besteht. Der internationale Vergleich zeigt, dass in Deutschland Patienten zu oft operiert und zu lange im Krankenhaus behandelt werden. Den Durchschnittsbürger werden alle diese Überlegungen nicht sehr interessieren. Für ihn ist nur wichtig, dass er im Krankheitsfall mit einer optimalen Versorgung rechnen kann.
--> https://wp.me/P7ElV2-mm

Jul 22 2019

1min

Play

105 Niet- Und Nagelfest

Podcast cover
Read more
Niet- und nagelfest

„Niet- und nagelfest“ ist ein deutscher Ausdruck, den man eigentlich nur hört, wenn es um Diebstahl geht. Und tatsächlich wird im deutschen Einzelhandel alles geklaut, was nicht niet- und nagelfest ist, in anderen Worten: alles, was sich leicht transportieren lässt. Dabei sind die Täter nicht nur Kunden; auch Mitarbeiter nehmen mit was nicht angenagelt ist. Ladendiebe sind vorwiegend männlich, man findet mehr Ausländer als Einheimische unter ihnen und nicht wenige stehen unter Drogen. Mitgenommen wird alles, was sich gut verkaufen lässt, zum Beispiel Elektronik-Geräte, Spirituosen, Markenkleidung oder teure Kosmetik-Artikel. Natürlich tun Einzelhändler alles, um sich zu schützen: Sie sichern ihre Waren elektronisch, sie setzen Ladendetektive ein, trainieren ihr Personal oder versuchen es mit Video-Überwachung. Der Erfolg ist zweifelhaft: Im vergangenen Jahr verloren die deutschen Einzelhändler Waren im Wert von mehr als 3,5 Milliarden Euro durch Ladendiebstahl.
--> https://wp.me/P7ElV2-mi

Jul 09 2019

1min

Play

104 Rosa Und Hellblau

Podcast cover
Read more
Rosa und Hellblau

In der Spielzeugabteilung wird genau unterschieden: Alles was glitzert, pink, süß und zierlich ist, richtet sich an Mädchen. Für Jungen hingegen gibt es technisches Spielzeug und Konstruktionsmaterial in den „männlichen“ Farben Blau, Grau und Schwarz. Dieser Trend findet sich auch bei der Kleidung wieder - rosa für Mädchen und blau für Jungen - und endet schließlich in einer klischeehaften beruflichen Orientierung. Mädchen entscheiden sich in großer Zahl für typisch weibliche Jobs im Pflege-Bereich oder in der Verwaltung, während die jungen Männer den mathematisch-technischen Sektor für sich beanspruchen. Das Gender-Marketing ist der Anfang, eine lebenslange Festschreibung der Geschlechterrollen ist das unliebsame Ende. Es dient vor allem den Interessen der Konsumwelt; der Gleichberechtigung von Mann und Frau fügt es Schaden zu.
--> https://wp.me/P7ElV2-mb

Jun 26 2019

1min

Play

103 Alkohol

Podcast cover
Read more
Alkohol

Alkoholismus – bei diesem Wort drängt sich vielen Menschen das Bild eines Betrunkenen auf, der mit der Bierdose in der Hand durch die Straßen torkelt. In Wirklichkeit findet sich Alkoholismus überall: In gut bezahlten Berufen, in den schönen Einfamilienhäusern der Vorstädte, bei Hausfrauen, bei Jugendlichen mit einem soliden Hintergrund und auch bei Rentnern. Etwa 5% der Deutschen sind Alkoholiker und die Kosten, die diese Sucht verursacht, stiegen zwischen 2010 und 2016 von 26 Milliarden Euro auf fast 40 Milliarden. Das bedeutet, die Allgemeinheit zahlt für die Zeit, in der der Alkoholkranke in der Arbeit fehlt, sie zahlt für Fehler, die er im Beruf macht, für Unfälle, die er verursacht und natürlich für die teure medizinische Behandlung der Sucht. Vielen Betroffenen gelingt es lange Zeit ihr Problem zu verbergen und meist dauert es Jahre bis sich jemand in eine Therapie begibt. Dabei ist in Deutschland der Alkoholismus seit über 50 Jahren als Krankheit anerkannt und die Chancen, „trocken“ zu werden sind gar nicht so gering. Das Hauptproblem liegt allerdings darin, dass das Trinken in der Gesellschaft positiv konnotiert ist und zu wenige Leute wissen, dass Alkohol kein harmloses Genussmittel ist.
--> https://wp.me/P7ElV2-m8

Jun 23 2019

2mins

Play

102 Ausgebrannt

Podcast cover
Read more
102 Ausgebrannt

„Ausgebrannt“ - ein viel strapazierter Begriff. Für die einen ist es ein typisches Symptom unserer Leistungsgesellschaft, die uns krank macht. Andere lächeln darüber. Ihrer Meinung nach leiden unter „Burnout“ oft Leute, die sich selbst zu wichtig nehmen und die sich eine Pause von der Arbeit gönnen wollen. Nun hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Klarheit geschaffen: Für sie ist Burnout keine Krankheit, sondern eine Art beruflich bedingter Beeinträchtigung, die aus chronischem Stress am Arbeitsplatz resultiert. Sie äußert sich in allgemeiner Erschöpfung, in reduzierter beruflicher Leistungsfähigkeit und auch in einer zunehmenden inneren Distanz zum Beruf. Die Weltgesundheitsorganisation verweist darauf, dass der Begriff „Burnout“ nur in Bezug auf das Berufsleben verwendet werden soll und schließt andere Lebensbereiche ausdrücklich davon aus. Die WHO ist im Begriff, Richtlinien für geistiges Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu entwickeln.
--> https://wp.me/P7ElV2-m5

Jun 15 2019

1min

Play

101 Unverpackt - Läden

Podcast cover
Read more
Unverpackt-Läden

“Unverpackt-Läden“ ist ein komisches Wort. Man hört es allerdings immer öfter. Und “unverpackt“ sind natürlich nicht die Läden, sondern die Ware, die dort verkauft wird. In einem Geschäft dieser Art gibt es keine Einweg-Verpackung. Kunden bringen ihre eigenen Behälter mit oder können sich im Laden einen wiederverwendbaren Behälter gegen Pfand leihen. Es gibt fast alles zu kaufen: Nudeln, Reis, Mehl, Tee und auch Mittel zur Körperpflege wie Seife. Man spart eine Menge Plastik und kann darüber hinaus seine Waren in genau der Menge kaufen, die man braucht. Das reduziert die Lebensmittelverschwendung. Viele Unverpackt-Läden bieten sogar Bioprodukte regionaler Herkunft an. Nur die Eigenherstellung ist noch umweltfreundlicher.
--> https://wp.me/P7ElV2-m2

Apr 27 2019

1min

Play

100 Wikipedia - Freud Und Leid

Podcast cover
Read more
Wikipedia - Freud und Leid
Viele Wissbegierige erlebten am 21. März 2019 einen Schock: Die deutschsprachige Ausgabe von Wikipedia war plötzlich offline. Was war der Grund? Die Autoren wollten gegen die Upload-Filter der geplanten Reform des Urheberrechts in der Europäischen Union protestieren. An diesem Tag wurde vielen Deutschen bewusst, wie sehr wir uns an dieses allzeit verfügbare Online-Lexikon gewöhnt haben. Nicht nur für Studenten ist es die Quelle, die man zur Erstinformation nutzt, wenn man ein Thema recherchieren möchte. Natürlich ist bekannt, dass die Qualität der Artikel unterschiedlich ist und dass im Prinzip Jeder Beiträge verfassen oder bearbeiten kann. Angeblich gibt es sogar einen Wikipedia-Vandalismus, worunter man mutwillig eingefügte, irrelevante Inhalte versteht. Neuerdings wird auch immer wieder kritisiert, dass Wikipedia an Aktualität verliert: Viele Artikel sind veraltet und werden nicht mehr auf den neuesten Stand gebracht. Trotz alledem: Auch wenn es Verbesserungsbedarf gibt, was würden wir tun ohne unser heiß geliebtes Wikipedia?
--> https://wp.me/P7ElV2-lY

Apr 22 2019

2mins

Play

99 Analphabetismus (mit Worterklärungen)

Podcast cover
Read more
Der Text wird zuerst langsam vorgelesen; es folgen sprachliche Erklärungen und dann kommt der Text noch einmal, etwas schneller:

Analphabetismus

Ein Mensch ist Analphabet, wenn er nicht oder nicht richtig lesen und schreiben kann. Das sind in Deutschland etwa 7,5 Millionen oder 14,5 % aller ERWACHSENEN. Ein funktionaler Analphabet kann vielleicht Buchstaben und Wörter lesen, er hat aber MÜHE einen längeren Text zu verstehen. Für diese Menschen sind viele ALLTÄGLICHE Dinge eine große HERAUSFORDERUNG: das Lesen eines FAHRPLANS, das Verstehen einer GEBRAUCHSANWEISUNG, das Ausfüllen eines Formulars oder das Schreiben einer Nachricht auf dem Smartphone, auch wenn sie nur kurz ist. Analphabetismus hat viele Gründe, bedeutet aber für BETROFFENE immer, dass sie von wichtigen Bereichen des täglichen Lebens ausgeschlossen sind. Der LEIDENSDRUCK kann groß sein und so entwickeln viele von ihnen komplizierte Strategien, um ihr Defizit zu VERTUSCHEN: man hat die Brille vergessen, hat sich die Hand VERLETZT und so weiter. All das ist selbstverständlich keine Lösung des Problems. Es gibt aber Hilfe für Betroffene: Spezialisten werden ausgebildet, die erwachsene Analphabeten unterrichten können, in den größeren Städten gibt es Kurse und natürlich können Betroffene auch digitale Möglichkeiten nutzen.
--> https://wp.me/P7ElV2-lS

Mar 05 2019

7mins

Play

98 Verschwendung Von Lebensmitteln (mit Worterklärungen)

Podcast cover
Read more
Der Text wird zuerst langsam vorgelesen; es folgen sprachliche Erklärungen und dann kommt der Text noch einmal, etwas schneller:

----- VERSCHWENDUNG von Lebensmitteln -----
Etwa 88 Millionen Tonnen LEBENSMITTEL werden in der Europäischen Union jedes Jahr weggeworfen und kosten die ungeheure Summe von 143 Milliarden Euro.
In einer Welt mit fast 800 Millionen hungernder Menschen kann man nicht einfach ein Drittel aller Lebensmittel WEGWERFEN. 55 Millionen Menschen in der Europäischen Union können SICH jeden zweiten Tag keine warme Mahlzeit LEISTEN. Das Europäische Parlament möchte bis 2030 eine Situation schaffen, in der rund 50 Prozent der heute VERSCHWENDETEN Lebensmittel besser VERTEILT werden. Wie könnte man das machen?
Man könnte mit Lebensmitteln, die nicht mehr für Menschen GEEIGNET sind, zum Beispiel Tiere FÜTTERN. Man könnte das Interesse am SPENDEN von Lebensmitteln erhöhen, wenn man die HygieneVORSCHRIFTEN für diese Lebensmittel lockern würde. Man könnte Verbraucher informieren, dass viele Lebensmittel auch nach dem MINDESTHALTBARKEITSDATUM noch GENIESSBAR sind. Und schließlich gibt es Apps wie „Zu gut für die Tonne“. Sie informieren Menschen über Restaurants und Geschäfte, wo Lebensmittel billiger verkauft werden, damit sie nicht in der TONNE landen.
--> https://wp.me/P7ElV2-lP

Mar 03 2019

7mins

Play

97 Über Das Warten

Podcast cover
Read more
Über das Warten
Wir alle kennen es, die wenigsten mögen es: das Warten. Worauf kann man nicht alles warten? Die Geburt eines Kindes, die Job-Zusage, die Entlassung aus dem Gefängnis, ein medizinisches Untersuchungsergebnis, auf bessere Zeiten, oder in der Schlange an der Supermarkt-Kasse, bis man endlich drankommt. Natürlich ist es abhängig von der Kultur, wie das Warten empfunden wird. „Ihr habt die Uhren, wir haben die Zeit“, heißt ein afrikanisches Sprichwort. In der westlichen Welt ist Zeit Geld. Warten ist unproduktiv, Warten bedeutet Kontrollverlust, Warten bedeutet auch Vertrauen zu haben, dass das Erwartete irgendwann eintritt. Wir könnten uns natürlich bemühen, das Warten positiv zu belegen. Wir könnten uns bemühen, unseren Fokus nicht nur auf Produktivität zu legen. Wir könnten lernen, dass wir das Leben nicht hundertprozentig kontrollieren können. Vielleicht wäre es auch eine Errungenschaft, darauf zu vertrauen, dass irgendwie und irgendwann alles kommt, ob wir nun darauf warten oder nicht.
--> https://wp.me/P7ElV2-lM

Feb 18 2019

1min

Play

96 Selbstfahrende Autos

Podcast cover
Read more
Selbstfahrende Autos

Ob es uns gefällt oder nicht: Selbstfahrende Autos werden kommen. Für die meisten Menschen ist das eine eigenartige Vorstellung. Man hat das Gefühl des Kontrollverlusts und das ist den wenigsten Leuten angenehm. Dabei sagt eine Studie, es könnten 90% der tödlichen Unfälle vermieden werden, wenn keine Menschen am Steuer säßen. Was aber soll man in einem computergesteuerten Auto tun? Nun ja, man könnte sich entspannen, man könnte lesen, man könnte in Ruhe plaudern, man könnte sogar am Laptop arbeiten. Bei einem hohen Anteil von selbstfahrenden Autos wäre auch der Verkehrsfluss besser zu regeln und damit würden die leidigen Staus der Vergangenheit angehören. „Ja, aber was ist, wenn die Technik ausfällt?“, fragen die Kritiker. Und immer wieder kommt die Frage mit dem Kindergarten-Ausflug und dem Spaziergang der Seniorenheimbewohner: Gegen wen sollte sich ein selbstfahrendes Auto entscheiden, wenn eine Kollision unvermeidlich ist? Aber so weit sind wir noch lange nicht. Und man könnte alle Bedenkenträger darauf hinweisen, dass Flugzeuge schon längst autonom fliegen.
--> https://wp.me/P7ElV2-lI

Feb 12 2019

1min

Play

iTunes Ratings

7 Ratings
Average Ratings
1
2
1
1
2